Aktuelles

FIT-Statement über den Krieg in der Ukraine

14. März 2022

FIT President Kevin Quirk sprach sich in einem offiziellen Statement (https://www.fit-ift.org/fit-statement-on-the-war-in-ukraine/) für Solidarität und Unterstützung gegenüber angegriffenen Dolmetschern und Übersetzern in der Ukraine aus.

Sämtliche Mitgliedsorganisationen wurden aufgefordert, sich für die Bereitstellung von Sprachhilfen einzusetzen, wo diese erforderlich sein sollten. Darüber hinaus stellte sich Herr Quirk unter der Email president@fit-ift.org bereit, von bereitwilligen Helfern kontaktierbar zu sein, um Informationen weiterzuleiten und mögliche Zusammenarbeit zu ermöglichen. Diese Mithilfe soll ankommenden Flüchtlingen in der EU zugutekommen, welche oft aufgrund der Sprachbarrieren Verständigungsschwierigkeiten besitzen.
Eine Erinnerung erfolgt auch an die wichtige Aufgabe von Dolmetschern und Übersetzern weltweit in der jetzigen Situation, um die Verständigung zwischen den Nationen zu erleichtern:
„Translators and interpreters deal in words not aggressive actions, and they have always played a key role in connecting nations and in fostering peace, understanding and development (as recognised by the UN General Assembly on 24 May 2017 in UN Resolution A/RES/71/288). We sincerely hope that words and dialogue will swiftly replace guns and missiles and that translators and interpreters may soon be able to resume the important work they do.“

 

Autor: Axel Dockhorn jr. / Wortwolke NewsThumb Renate Dockhorn mit freundlicher Genehmigung von wortwolken.com