SDL Trados Studio 2017 für Anwender (Teil 2)

Datum
18.11.2017
Zeit
9 bis 18 Uhr
Ort
Tagungshaus Köln
Referent
Renate Dockhorn
Inhalt

Teil der Docktrans.de Tool-Seminarreihe

Versionen: SDL Trados Studio Professional und Freelance

Buchung: Bitte nutzen Sie die Online-Buchung am Ende der Seite

Zielgruppen:

  • Übersetzerinnen und Übersetzer aus Sprachendiensten in Unternehmen/Übersetzungsunternehmen/Freiberufliche Übersetzer, die mit den Einzelplatzversionen Professional oder Freelance von SDL Trados Studio arbeiten und ihre Kenntnisse vertiefen möchten.
  • Projektmanager, die sowohl mit der Projektabwicklung als auch der Übersetzungsumgebung der Einzelplatzversionen SDL Trados Studio Professional oder Freelance arbeiten und ihre Kenntnisse vertiefen möchten

Bei diesem Theorie- und Praxisseminar handelt es sich um ein Vertiefungsseminar für Teilnehmer, die bereits mit SDL Trados Studio gearbeitet haben. Fortgeschrittenen Anwendern, die spezifische Fragen, die umfassende Vorkenntnisse erfordern, im Detail klären möchten, empfehlen wir das Anfragen eines auf sie zugeschnittenen Seminars (training@docktrans.de).

Verkehrsgünstig gelegen (Anreise am gleichen Tag). Unverbindliche ungefähre Abfahrtstzeiten mit der Bahn- Einige Beispiele: Abfahrt Frankfurt Hbf: 7:30 Uhr, Abfahrt Dortmund: 7:30 Uhr, Abfahrt Darmstadt Hbf: 7 Uhr, Abfahrt Stuttgart Hbf: 6 Uhr, Abfahrt Heidelberg: 6 Uhr, Abfahrt Osnabrück Hbf: 6 Uhr

Mindestteilnehmerzahl: 1 Maximale Teilnehmerzahl: 8

Auch im unwahrscheinlichen Fall, dass sich nur 1 Teilnehmer anmeldet, wird das Seminar durchgeführt. Die Teilnehmer haben so die Möglichkeit, frühzeitig den Termin arbeitstechnisch zu planen und ihre Reisevorbereitungen zu treffen.

Technik: Seminarpräsentation über Beamer. Für Übungen und Behandlung von Fragestellungen steht unser fliegendes Klassenzimmer ausgerüstet mit Notebooks zur Verfügung. Gerne können Sie auch Ihr eigenes Notebook mitbringen. Verbindung zwischen Notebooks der Teilnehmer über GoToMeeting, sodass die Bildschirme der verschiedenen Teilnehmer bei Bedarf geteilt und der Referentenbildschirm gezeigt werden kann.

Fokus: Das neunstündige Training SDL Trados Studio: Training für Anwender richtet sich an Übersetzerinnen und Übersetzer, die:

  • bereits mit SDL Trados Studio gearbeitet haben und einen systematischen Ansatz bei der Arbeit mit SDL Trados Studio suchen
  • Fragen zur Anwendung klären möchten (kein Troubleshooting)
  • einen vertieften Einblick in die Möglichkeiten bei der Projektanlage bekommen möchten
  • ihren Einblick in die Funktionen in der Übersetzungsumgebung erweitern möchten
  • an den Einstellungsmöglichkeiten der Qualitätssicherung interessiert sind
  • ihre Einstellungen in den Optionen (neu) konfigurieren möchten
  • den Anzeigefilter kennenlernen oder die Möglichkeiten „ausloten“ möchten
  • neue Leistungsmerkmale in SDL Trados Studio kennenlernen möchten
  • an einem Training mit theoretischen Erläuterungen und praktischen Übungen interessiert sind.

Die Teilnehmer haben die Möglichkeit, das zur Verfügung stehende fliegende Klassenzimmer von Docktrans.de zu nutzen (bitte vorab anmelden), ihr eigenes Notebook mitzubringen oder (natürlich auch) den Seminarvortrag ausschließlich über Beamer zu verfolgen.

Zeitplan (Änderungen vorbehalten):

8:45 bis 9 Uhr: Eintreffen der Teilnehmer, Begrüßungskaffee und Registrierung

9 bis 10:30 Uhr: Einstellungsmöglichkeiten bei der Projektanlage (Theorie und Praxis)

  • Unterschiede in der Ablage beim Öffnen von Einzeldateien und Anlegen von Projekten
  • Anlegen mehrerer Zielsprachen in einem Projekt – wie verfährt Studio praktisch damit?
  • Einstellen der Verwendung von Dateien im Projekt (Übersetzung/Referenz)
  • Zusammenführen von Dateien vs. QuickMerge
  • Optionen beim Anlegen von TMs
  • Optionen bei der Verwendung von TMs (Suchen/Abzüge/Filtern/Sprachressourcen)
  • Import von tmx in ein/mehrere TMs bei der Projektanlage
  • PerfectMatch
  • Unterschiede zwischen Task-Sequenzen bei der Projektvorbereitung
  • Einstellungen für die Batch-Verarbeitung (Analyse/Dateien vorübersetzen/Fuzzy Match-Bereiche)
  • Erstellen von Projektvorlagen – was wird in die Projektvorlage übernommen?

10:30 bis 11:00 Uhr: Einstellungsmöglichkeiten in den Optionen (Theorie und Praxis)

  • Rechtschreibung
  • AutoKorrektur
  • Schriftartenanpassung
  • Automatisierung
  • AutoPropagate
  • Einstellen von Standardsprachen
  • Integration von AutoSuggest-Wörterbüchern
  • Einstellen von Tastenkombinationen

11:00 bis 11:15: Kaffeepause

11:15 bis 12:30: Übersetzen in der Ansicht Editor (Theorie und Praxis). Beispiele:

  • Bearbeiten von Ausgangstext
  • Zieltext farbig markieren
  • Segmente zusammenführen und teilen
  • Übernehmen und Löschen von Formatierungen
  • Übernehmen von Tags, Variablen, Zahlen und Datum mit QuickPlace
  • Eingeben von Kommentaren und Filtern von Kommentaren im Anzeigefilter
  • Beibehalten von Kommentaren im Zieltext
  • Verwenden des Anzeigefilters
  • Ausschließen von Notizen bei der Übersetzung in PowerPoint

12:30 bis 13:30: Klären von Teilnehmerfragen (schicken Sie diese gerne vorab an training@docktrans.de. Darüber hinaus ist auch Raum für spontan aufkommende Fragen.

13:30 bis 14:30: Mittagspause

14:30 bis 15:30: Qualitätssicherung: Einstellen der Qualitätssicherungsoptionen

  • Segmentüberprüfung
  • Auszuschließende Segmente
  • Inkonsistenzen
  • Interpunktion
  • Zahlen
  • Längenprüfung
  • QA-Checker-Profile exportieren und importieren

15:30 bis 16:30: Praktische Übung: Der Workflow: Projektanlage/Übersetzung/Qualitätssicherung

16:30 bis 16:45: Kaffeepause

16:45 bis 17:15: Batch-Funktionen für den Projektabschluss

  • Abschließen
  • Dateien exportieren
  • Zieldateien erstellen
  • Aktualisierung aus aktualisierter Zieldatei (Retrofit)

17:15 bis 17:45: Neue Leistungsmerkmale in Studio 2017

17:45 bis 18 Uhr: Zusammenfassung, Fragen und Feedback

Über Renate Dockhorn:

Renate Dockhorn hat nach einem Hochschulstudium zur Diplom-Übersetzerin Terminologie und Sprachtechnologie studiert und mit einem Master-Abschluss (MA) absolviert. Seit mehr als 10 Jahren befasst sie sich als Ergänzung zu ihrer Tätigkeit als Geschäftsführerin von Dockhorn Übersetzungen und Schulungen (kurz: Docktrans) gerne und häufig mit der Schulung von Sprachendiensten in Unternehmen, LSPs und freiberuflichen Übersetzerinnen und Übersetzern im Fachbereich Sprachtechnologie und Terminologie. Dabei stehen insbesondere Translation Memory-Systeme und Terminologieverwaltungssysteme im Mittelpunkt. Durch den ständigen Einsatz von TM-Systemen im Unternehmensalltag haben die Schulungen einen hohen Praxisbezug und die Referentin weiß, wo Kolleginnen und Kollegen bei der Einarbeitung und Nutzung von TM-Systemen „der Schuh drückt“.

Schwierigkeitsgrad
2 (1 = Grundlagen, 2 = Vertiefung, 3 = Fortgeschrittene)
Preise
185 Euro netto zzgl. USt.
inkl. Mittagessen
inkl. Kaffee, Tee und Wasser
inkl. Skript
inkl. Schreibmaterialien
Kontakt
training@docktrans.de